window.ga=window.ga||function(){(ga.q=ga.q||[]).push(arguments)};ga.l=+new Date; ga('create', 'UA-4441033-1', 'auto'); ga('require', 'GTM-57MS5ZR'); ga('set', 'forceSSL', true); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('require', 'displayfeatures'); ga('require', 'cleanUrlTracker'); ga('require', 'outboundLinkTracker'); ga('require', 'ec'); ga('send', 'pageview'); ga('set', 'nonInteraction', true); setTimeout("ga('send', 'event', 'read', '20 seconds')", 20000); Simplehuman Alltagshelfer - Kosmetikspiegel, Abfalleimer, Seifenspender
20 % auf Cane-Line Breeze und Pure
Bis zu 70 € Rabatt auf Synergy 1.0
20 % auf Cane-Line Breeze und Pure
Bis zu 70 € Rabatt auf Synergy 1.0
Bis zu 70 € Rabatt auf Synergy 1.0
Filter schließen
 
  •  
1 2 ... 1 von 3
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
simplehuman - Sensorspender Flüssigseife
89,95 € * ab 80,95 € *

(1-3 Werktage)

simplehuman - Sensorspiegel rund
249,95 € * 224,95 € *

7 Werktage

simplehuman - Tierfutterbehälter
ab 169,95 € *

(1-3 Werktage)

simplehuman - Sensorspiegel faltbar
159,95 € * 143,95 € *

7 Werktage

Simplehuman-  Kompost Caddy
69,95 € *

(1-3 Werktage)

simplehuman - Duschcaddy
74,95 € * ab 65,00 € *

(1-3 Werktage)

simplehuman - Toilettenbürste
34,95 € *

(1-3 Werktage)

simplehuman - Mini-Abfalleimer
19,95 € *

(1-3 Werktage)

1 2 ... 1 von 3

Simplehuman - Spiegel, Abfalleimer, Seifenspender...

Unser Alltag ist so durchgetaktet, dass wir oft gar nicht mehr über die Dinge nachdenken, die wir tun. Wir nehmen sie einfach als gegeben. Und genau das tut simplehuman nicht. Das in Los Angeles gegründete Unternehmen hinterfragt alltägliche Handlungen und Produkte, sucht nach Verbesserungspotenzialen und am Ende steht das Optimum - an Technologie, Innovation und Nachhaltigkeit. simplehuman nennt das "effizientes Wohnen".

Von Trash zu Beauty

Im Jahr 2000 startet die Geschichte von simplehuman. Damals heißt das Unternehmen noch Canworks und sein Gründer, Frank Yang, hat nur ein Ziel: den hygienischsten, ultimativen Mülleimer der Welt erfinden. Einen Abfalleimer, den man nicht anzufassen braucht, um ihn zu öffnen. Mit dieser Idee, der integrierten Sensor-Funktion und dem innovativen Design überzeugt er gleich bei der ersten Messe. Was folgt ist ein neuer, markanter Markenname und eine permanente Erweiterung des Produkt-Angebots, das neben den legendären Treteimern aus gebürstetem Edelstahl oder - ganz neu - aus Kunststoff zwischenzeitlich auch Küchen- und Badartikel beinhaltet.

Reduce to the max

Abfalleimer sind nicht gerade aufregend. Doch simplehuman hat es geschafft, daraus ein unterhaltsames, interaktives Erlebnis zu machen. Das ist bei den Seifenspendern und Kosmetikspiegeln nicht anders. Alles ist minimalistisch, qualitativ erstklassig und für die Ewigkeit gemacht. Bei der gesamten Kollektion steht die Funktion an erster Stelle. Und natürlich sollen die Produkte dabei nicht nur gut aussehen, sondern auch lange haltbar sein. Deshalb sind die Mechanismen ausgeklügelt, die Bedienung schnell und einfach und die intensiven Tests gehen weit über die alltäglichen Belastungen hinaus.

Apple der Haushaltswaren

Die Bezeichnung kommt nicht von ungefähr, denn simplehuman ist mindestens so innovativ und einzigartig im Design wie das beliebte IT-Unternehmen. Formschöne Produkte mit cleveren Lösungen, das beherrscht das Team um Firmengründer Frank Young perfekt. So gibt es beispielsweise Treteimer-Modelle mit einem integrierten Müllbeutel-Fach. Einen Kompost-Caddy, der bequem an der Seite andockt, oder praktische Doppelfächer fürs Recycling. Und die Sensor-Varianten lassen sich bequem mit einer Handbewegung oder einfach per Stimme öffnen. Letzteres funktioniert auch bei den via USB aufladbaren Seifenspendern, die in nur 0,2 Sekunden Seife oder Desinfektionsflüssigkeit abgeben - garantiert ohne Nachtropfen - und je nachdem wie nah die Hand mehr oder weniger. Nicht zu vergessen das patentierte tru-lux Lichtsystem der Sensorspiegel. Es simuliert das volle Farbspektrum des natürlichen Sonnenlichts und zeigt so jedes Detail. Ein makelloses Make-up lässt sich damit einfach wie nie erzielen.

Der Mann hinter der Marke

Schon mit fünf ist für Frank Young klar: Ich werde Erfinder. Für einen Jungen aus Taiwan ein eher ungewöhnlicher Kindheitstraum. Doch am Ende wird er wahr. Auch dank des Industrie-Design-Kurses, den der studierte Politologe in seinem Abschlussjahr belegt. Die Kombi ergänzt sich perfekt. Noch heute ist er in die Produktentwicklung und -forschung involviert, seine Familie ist sein bester Kritiker und weder ein Investor noch ein Börsengang ist für ihn eine Option. Er möchte einfach nur der Junge sein, der clevere, durchdachte Dinge erfindet, die Menschen den Alltag erleichtern. Und darin ist er einfach einer der Besten.