Startseite | Accessoires & Lifestyle | Das Einmaleins der Trinkgläser

Das Einmaleins der Trinkgläser

« Für jeden Genuss die richtige Glasform »

Es gibt einen Unterschied zwischen Trinken und Genießen. Wer Wein stilvoll kostet oder sich einen Schluck Whiskey genehmigt, macht das nie aus einem einfachen Glas. Für jedes Getränk gibt es die passenden Trinkgläser, die in ihrer Form mit Bedacht geschaffen wurde. Erfahren Sie mehr darüber, welche Glasformen es gibt und für welche Drinks sie sich eignen.

Zu einem gelungenen Dinner oder zu einer rauschenden Feier gehören neben köstlichen Speisen dem Anlass angemessene, erfrischende Getränke. Dabei kommt es nicht nur darauf an, was serviert wird, sondern wie. Ob edlen Whiskey, gut gereiften Wein oder fruchtige Cocktails – für alles gibt es die passenden Trinkgläser. Die jeweils gewählte Glasform kommt dabei nicht von ungefähr, denn es stecken schon einige Gedanken dahinter.

Trinkgläser mit viel Raum für den Charakter roter Rebsorten

Mit Liebe zum Detail werden Rotweine ausgebaut, um die facettenreichen Aromen aus den geernteten Trauben einzufangen. Diese haben die Eigenschaft, dass sie bei Zimmertemperatur und beim umfassenden Kontakt mit Luft zur Geltung kommen.

Weinflaschen
© aleks-p / Fotolia.com

Hierfür muss das Weinglas genügend Raum bieten, ohne dass sich das Bouquet verflüchtigt. Deshalb präsentiert sich das Rotweinglas von Iittala im unteren Bereich bauchig und verjüngt sich leicht bis zum Rand. Außerdem ist die Glasform nicht zu voluminös gewählt, was sich beim Eindecken der Dinnertafel bewährt.

iittala Essence Rotweinglas im 2er-Set iittala Essence Weißweinglas im 2er-Set

Es ist korrekt, beim Einschenken von Weinen nur ein Drittel des Glases zu füllen. Allerdings darf es auch nicht maßgeblich weniger sein, damit die Aromen die Nase erreichen und der Ausschank nicht geizig anmutet.

In einem schmaleren und kleineren Weinglas verköstigen Winzer hingegen ihre Kreationen aus weißen Rebsorten, die gut gekühlt zum wahrhaftigen Genuss werden.

Das passende Glas für Delikatessen aus Hopfen, Gerste und Malz

Die aktuelle Craft-Beer-Bewegung, die das Brauen von Bier noch als echte Handwerkskunst versteht, verdeutlicht, dass in kleinen Chargen hergestellte Erzeugnisse einen einzigartigen Charakter herausbilden.

Bierfass mit Biergläsern
© Alexander Raths / Fotolia.com

Selbstverständlich findet hier das Reinheitsgebot strenge Anwendung. Demnach haben sich hochwertige Produkte der Braukunst eine fachkundige Präsentation verdient, die dem erlesenen Geschmack würdig ist.

Traditionell wurden für verschiedene Biersorten unterschiedliche Trinkgläser entwickelt.

Damit Sie nicht unzählige Varianten bereithalten müssen, genügt aber die Unterteilung in drei große Gruppen.

iittala Essence Bierglas im 2er-Set

Bei einem obergärigen Brauverfahren, wie es beispielsweise für Weißbier typisch ist, empfiehlt sich ein hohes Bierglas, das sich nach oben weitet. Untergärig gebraute Varianten wie Pils halten ihre geringere Kohlensäure länger, wenn sich die Glasform verjüngt. Altbiere werden hingegen in becherförmigen Gläsern serviert.

Elegant und vielseitig ist das Bierglas mit Stiel von Iittala, das den bauchigen Becher mit einer schmal zulaufenden Tulpe vereint.

Das Getränk füllt beim Ausschank rund Dreiviertel der Trinkgläser aus. So bleibt Platz für eine eindrucksvolle Krone, die über den Rand hinausragen darf.

Kostbare Spirituosen mit allen Sinnen erfassen – die richtigen Trinkgläser machen es möglich

Spirituosen in all ihren vielfältigen Erscheinungsbildern zu genießen, ist eine Kunst für sich. Nur, wer die richtigen Trinkgläser wählt, der gönnt sich stilechten, hervorragenden und nuancierten Geschmack.

Whiskey
© Dmitry Ersler / Fotolia.com

Ob für Whiskey oder Cognac – für jedes Destillat gibt es die passende Glasform.

Cognac stilecht genießen mit dem richtigen Schwenker

Ein imposantes Regelwerk gewährleistet, dass der Cognac seiner Tradition und seiner erlesenen Güte gerecht wird.

Die sorgfältig destillierten und in Eichenholzfässern ausgebauten Spirituosen, die über viele Jahre reifen dürfen, zählen zu den edlen Delikatessen.

So scheint eine außergewöhnliche Inszenierung für den Service angebracht, bei der das Interesse auf den Weinbrand gelenkt wird. Diesen ästhetischen Wünschen entspricht das unkonventionelle Cognacglas ohne Stiel, das Rikke Hagen für Normann Copenhagen entwickelt hat.

Normann Copenhagen Cognac Schwenker im 2er-Set

Selbstverständlich berücksichtigte die Designerin auch alle funktionalen Bedürfnisse bei der bauchigen Glasform, die schmal zuläuft. So kann der Gourmet das Glas leicht umfassen und schwenken, um den Inhalt auf die gewünschte Temperatur zu bringen und mit Sauerstoff zu versetzen. Dabei verstärken sich im Schwenker die Aromen, die zunächst die Nase sinnlich erfassen und anschließend dem Gaumen schmeicheln.

Normann Copenhagen Likör Gläser im 2er-Set

Ein modernes Cognacglas dieser Art eignet sich für verschiedene Weinbrände, Rumsorten und Liköre, die mit Zimmertemperatur gereicht werden. Für die Edelspirituosen gilt erneut, dass die Trinkgläser nur zu einem Drittel gefüllt werden.

Multitalent für Whiskey und kräftige Kompositionen aus der Hausbar

Eleganz vereint sich beim Whiskeyglas von Normann Copenhagen mit einer Prise Extravaganz und einer ausgeklügelten Funktionalität. Nicht zuletzt sind Fans dieser Spirituosen von der Vielzahl der charaktervollen Sorten fasziniert, bei denen die Verkostung variiert.

Für Bourbon wird beispielsweise eher ein geradliniger Tumbler mit dickem Boden gewählt.

Dem entgegen tendieren Kenner beim Single Malt zum tulpenförmigen Nosing-Glas, in dem sich komplexe Strukturen besser wahrnehmen lassen.

Normann Copenhagen Whisky Gläser

Die Kollektion von Normann Copenhagen gleicht mit dem nach innen gewölbten Boden, der weiten Statur und der leichten Verjüngung einer cleveren Fusion der verbreiteten Glasformen. Interessant ist das moderne Whiskeyglas für viele Liköre und Spirituosen, die gekühlt oder auf Eis serviert werden. Ebenso eignet sich das schicke Becherglas für Cocktail-Klassiker wie den Old Fashioned oder Cuba Libre. Bei der puren Verkostung von Whiskey sind zwei bis fünf Zentiliter adäquat.

Trinkgläser für Drinks mit Glamour-Faktor

Für Champagner bieten renommierte Marken wie Iittala zwei Varianten mit deutlich abweichender Formsprache an. Empfehlenswert ist grundsätzlich ein Champagnerglas mit einer schmalen, hohen und leicht verjüngenden Form. So bleibt die Kohlensäure lange erhalten und das Prickeln landet genau dort auf der Zunge, wo es am besten wahrgenommen wird.

Champagner
© karepa / Fotolia.com

Damit sich das Bouquet entfalten kann, wird das Champagnerglas nur zur Hälfte gefüllt. Allerdings wirkt es knauserig, wenn der Gastgeber von dem glamourösen Getränk weniger ausschenkt.

Essence Champagnerglas im 2er-Set

Genau hier ist die punktuelle Beliebtheit der Champagnerschale begründet. Durch die Form ist eine deutlich geringere Füllmenge üblich, damit der prickelnde Charakter nicht verloren geht. Da sich die Trinkgläser aber zu eindrucksvollen Pyramiden aufbauen lassen, ist der knapp kalkulierte Ausschank dennoch salonfähig.

Vielseitig einsetzbar: Cocktailgläser

Ebenso für Champagner, aber auch für edlen Sekt oder Prosecco lässt sich ein Cocktailglas verwenden. Es spricht auch nichts dagegen, Martini mit der breiten und flachen Glasform zu genießen. Veranstalten Sie in sommerlichen, lauen Nächten eine stilvolle Cocktailparty, dürfen diese eleganten Gläser definitiv nicht fehlen.

Essence Cocktailglas im 2er-Set

Ob fruchtigen Daiquiri oder die klassische Margarita – sie eignen sich für viele beliebte Drinks ideal. Die ausladende Glasform ermöglicht es sogar, köstliches Eis zu servieren.

Stilvoll servieren – die richtigen Trinkgläser gehören dazu

Sie sehen – Glas ist nicht gleich Glas. Spirituosen, Wein und weitere erfrischende Drinks mit Stil zu kredenzen ist eine Kunst.

Cocktailparty
© Monkey Business / Fotolia.com

Sie geben selbst gerne gemütliche Dinner oder veranstalten fröhliche Cocktailpartys, dann sollten Sie sich eine erlesene Gläsersammlung zulegen, um für jeden Anlass optimal gewappnet zu sein.