Startseite | Drinnen | Mehr als nur ein Kamin

Mehr als nur ein Kamin

« Elegantes Design für kalte Tage »

Wenn die Tage wieder kürzer werden und es wieder zu kalt ist, um abends noch lange draußen auf der Terrasse zu sitzen, ist die Kamin-Saison gekommen. Dabei lohnt es sich, den Kamin nicht nur als reinen Funktionsgegenstand zu sehen, sondern als „Möbelstück“, das einem Raum Atmosphäre verleiht. Mit wenigen Veränderungen lässt sich ein Kaminzimmer gestalten, das zum Verweilen und Entspannen einlädt.

Mehr als nur eine Heizung

Die Zeiten, als ein Kamin lediglich ein Gebrauchsgegenstand zum Erwärmen der Wohnräume war, sind längst vorbei. Heute wird er genutzt, um es sich zu Hause gemütlich zu machen; gerade, wenn draußen der Frost ans Fenster klopft und man mit kalten Händen und Wangen von einem Winterspaziergang heimkehrt, gibt ein warmer Kamin einem das besondere Gefühl von großer Geborgenheit.

radius-design-wooden-tree-stand-kaminholzregal

Weil die moderne Fußbodenheizung oder der Brennkessel im Keller natürlich effektiver sind, ist der Kamin eine ansprechende Ergänzung, die einige Vorzüge mit sich bringt. So ist die Wärme, die ein echtes Feuer ausstrahlt, angenehm und entspannend. Sichtbare lodernde Flammen ein Highlight jedes Interieur Designs. Dazu kommen bei klassischen Modellen der typische rauchige Duft von getrocknetem Holz und ein beruhigendes Knistern. Kein Wunder also, dass der Trend zum Design-Kamin als Einrichtungsstück geht.

Herzstück des Kaminzimmers

Egal, wie man das Kaminzimmer gestalten möchte: Rustikal, gemütlich, modern oder schlicht, den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Neben klassischen Kaminöfen, die fest montiert mit Rauchabzug an der Wand oder in der Ecke stehen, gibt es noch eine Vielzahl weiterer Typen. Vom freistehenden Ethanol-Kamin bis hin zu hängenden Varianten oder ganzen Wohnwänden mit integrierter Feuerstelle ist heutzutage alles machbar.

conmoto-travelmate-bioethanol-kamin

Besonders die Bioethanol-Versionen haben Einzug in zahlreiche raumgestalterische Konzepte gefunden – ermöglichen sie doch offenes Feuer ohne große Umbaumaßnahmen in Form eines Schachts oder Abzugs.

radius-design-wall-flame-ii-kamin

Eine große Bandbreite über die zahlreichen Möglichkeiten bieten hier beispielsweise die Kamine von den Marken radius design und safretti. Durch hochmoderne Brennkammern ist es möglich, Bio-Ethanol zu einem gleichmäßigen, langanhaltenden Feuer zu verbrennen, bei dem im Wesentlichen Wasserdampf und Kohlendioxid entsteht. So kann auf einen Schornstein verzichtet werden und die Installation ist unabhängig im Raum frei von baulichen Gegebenheiten.

safretti-curva-xt-bioethanol-kamin radius-design-top-flame-bioethanol-kamin

Nicht nur Architekten und Raumgestalter, sondern auch viele Hausbesitzer nutzen einen Design-Kamin, wie zum Beispiel den safretti Curva XT oder den Top Flame von radius design, um Räume modern aber mondän wirken zu lassen. Beide Modelle ermöglichen es, ähnlich wie bei einem Lagerfeuer, eine Sitzgruppe um das Feuer zu platzieren. Auch eine Verwendung als Raumteiler oder zentraler Blickfang ist denkbar.

Bio-Ethanol ermöglicht Wandkamine ohne Schornstein

Zum einen machen die unzähligen Designs Bio-Ethanol-Kamine so beliebt, zum anderen auch die völlige Unabhängigkeit von einem Schornstein. Während herkömmliche Kaminöfen, die Holz verbrennen, auf einen großen Wand- oder Deckenanschluss angewiesen sind, können Ethanol-Modelle vollkommen frei angebracht werden. Der Design-Kamin safretti Gaya hängt wie ein Gemälde an der Wand und verleiht auch im unbenutzten Zustand dem Raum einen künstlerischen Touch. Ist er in Betrieb, bietet das Bild des lodernden Feuers, umgeben von tiefem Schwarz, einen magischen und faszinierenden Anblick mit dem sich ein Kaminzimmer auf ganz wunderbare Weise gestalten lässt.

safretti-gaya-bioethanol-kamin

Atmosphäre entsteht jedoch nicht aus einem Einrichtungsteil, sondern ist das Zusammenspiel vieler Faktoren. Dabei spielen nicht nur optische Aspekte, sondern auch Sinneseindrücke wie Hören, Riechen und Fühlen eine Rolle. Will man ein gemütliches Kaminzimmer gestalten, so empfiehlt es sich deswegen, den Anblick des offenen Feuers mit den passenden Möbeln und dem richtigen Kaminzubehör abzurunden.

zack-ghio-kaminholzablageAmbiente mit allen Sinnen genießen

Während Bio-Ethanol-Kamine die Vorteile der freien Platzierung und der vollständigen Verbrennung bieten, können herkömmliche Kaminöfen mit typischem Holz-Duft und rustikalem Aussehen punkten. Da sie meistens relativ zentral platziert sind, bieten sich viele Möglichkeiten, den umgebenden Raum gemütlich zu gestalten.

Eine Idee, die von vielen Kaminbesitzern umgesetzt wurde, ist die Einbeziehung des Kaminholzes als Design-Element. Neben klassischen Containern wie sie beispielsweise von Zack angeboten werden, gibt es vielfältige weitere Aufbewahrungsmöglichkeiten. Wandregale oder Beistelltische mit Aufbewahrungsmöglichkeit sind nur zwei weitere Varianten, wenn es um formschönes Kaminzubehör geht.

raumgestalt-woodtower-kaminholzstaender

Der WoodTower von der Marke Raumgestalt gibt Feuerholz im ganz wörtlichen Sinne den richtigen Rahmen. Memo von AK47 ist ein Hybridmöbel von ansprechender Form. Seine Flügel öffnen sich je nach Füllung, schließlich ist er für Holzscheite genauso dienlich wie für die Aufbewahrung von Magazinen und Zeitungen.

radius-design-kaminholzwagen

Der innovative Kaminholzwagen von radius design bietet Holz ebenso genügend Platz und ist zugleich ein rollender Beistelltisch.

zack-calore-kaminbesteckDas Kaminzimmer

Doch ein Kaminzimmer besteht selbstverständlich aus mehr als Feuerstelle und Aufbewahrung. Die Kombination verschiedener natürlicher Materialien bietet sich besonders an, wenn man ein gemütliches Kaminzimmer gestalten will.

Ein Holzfußboden und eine Wandverkleidung aus Stein passen gut zu einem rustikalen Holzofen, unterstreichen aber auch Bio-Ethanol-Varianten in besonderer Weise, da ein Gegensatz erzeugt wird. Das glatte, schlichte Glas und die polierten Materialien des Kamins stehen im Kontrast zu den natürlichen, ungleichmäßigen Oberflächen von Speckstein, Ziegeln, Holzdielen oder Teppichen.

Durch schlichtes Edelstahl-Kaminzubehör, zum Beispiel von Zack, kann dieser Kontrast sinnvoll verstärkt werden.

Die Entdeckung des Feuers

Durch die modernsten Technologien sind Kamine und Feuerstellen nicht mehr das Privileg von Hausbesitzern. Ein Bio-Ethanol-Design-Kamin ist durch seine enorme Unabhängigkeit auch in Wohnungen nutzbar und verleiht im Winter auch einer kleinen Stadtwohnung ein gemütliches Flair. Kombiniert mit zeitlos schönem Kaminzubehör können Sie auf diese Weise ein Kaminzimmer gestalten, das aus einem Haus oder einer Wohnung ein Zuhause macht.