Startseite | Accessoires & Lifestyle | Kähler Hammershøi Vasen

Kähler Hammershøi Vasen

« Huldigung an eine Design-Legende»

Hammershøi ist für die dänische Kunstgeschichte ein bemerkenswerter Name. Gleiches gilt für die Chronik einer Keramikwerkstatt auf Süd-Seeland. Kähler Design trägt dazu bei, dass der Künstler aus Frederiksberg nicht in Vergessenheit gerät. Gemeinsam mit einem norwegischen Industriedesigner entwickelte die Marke eine Kollektion, die authentisches Handwerk mit der modernen Lebensart vereint. Teil dieser Hommage sind wunderschöne Kähler Hammershøi Vasen für die zeitlos faszinierende Dekoration. Die umfangreiche Serie gleicht einem Geheimtipp für den stilvoll gedeckten Tisch.

Keramikkünstler mit unvergleichlichem Gespür fürs Wesentliche

Schon im Alter von 14 Jahren hegte Svend Hammershøi eine Vorliebe für Keramik. So lässt es sich leicht nachvollziehen, dass ihn sein Lebensweg im Jahr 1893 nach Næstved führte. Dort hatte sich eine Manufaktur etabliert, die viele Kreative anlockte und heute als Kählersbakken bekannt ist.

Zunächst baute er sein Wissen rund um das Handwerk und die außergewöhnliche Gestaltung der Objekte aus. Bald darauf entwickelte er einen unverkennbaren Stil und avancierte zum international anerkannten Künstler. Seit langem gehören seine Keramikarbeiten zu den Exponaten vieler Museen. Seine Gemälde wurden erst später gewürdigt. Denn sein Bruder Vilhelm widmete sich ebenfalls der Malerei und lenkte diesbezüglich das Interesse der Kunstszene auf sich.

kaehler-hammershoi-vase-h125

Als Keramiker überzeugte Svend bereits zur Jahrhundertwende mit seinem einzigartigen Talent. Beim künstlerischen Schaffen brachte er ein Stilelement immer wieder ins Spiel: horizontale und vertikale Profilierungen. Auf den ersten Blick wirkt diese Strukturierung der Oberflächen ungewöhnlich schlicht. Für die akkurate Umsetzung ist aber ein hohes Maß an Präzision gefragt.

kaehler-hammershoi-vase-h250

Seinen harmonisch geformten Gefäßen verlieh er dadurch etwas Markantes, das zugleich einen sinnlichen Aspekt hatte. Denn das Ergebnis hochklassiger Töpferkunst war spürbar. So ergab sich eine einzigartige Melange aus diskreter Ästhetik, handwerklicher Exzellenz und ganzheitlicher Erfahrung. Davon profitieren auch die Kähler Hammershøi Vasen der gegenwärtigen Designlinie.

Dekorative Wohnaccessoires mit legendärem Charakter

In der zweiten Generation gelang der Manufaktur aus Dänemark der Durchbruch: Ihre Präsentation bei der Pariser Weltausstellung im Jahr 1889 beeindruckte das anspruchsvolle Publikum. Hammershøi traf deshalb nach seiner Ankunft in der Künstlerkolonie auf wahrhaftige Meister des Fachs. Er nutzte diese Chance und sammelte vorerst selbst Erfahrungen an der Töpferscheibe. Dabei entwickelte der Kunstschaffende zunehmend eine Vorliebe für Blumenvasen und ähnliche Keramikgefäße mit imposanten Dimensionen.

kaehler-hammershoi-bodenvase

Der weltweite Erfolg der Werkstatt und das damit verbundene Interesse für dänisches Design ist ebenfalls einer Vase zu verdanken. Die Linie Kähler Hammershøi wird diesen bedeutenden Etappen der Firmenhistorie mit einer Bodenvase gerecht, die sich für den eleganten Blickfang empfiehlt.

kaehler-hammershoi-blumentopf

Daran können Sie bei der Raumgestaltung mit weiteren Objekten aus der facettenreichen Kollektion anknüpfen. Es wirkt beispielsweise ansprechend, wenn sich die Blumentöpfe auf den Fensterbänken der geriffelten Ästhetik anschließen.

Formale Geradlinigkeit trifft bei Kähler Hammershøi Vasen auf nordische Farben

Dass Kähler mit Hammershøi zusammenarbeitete, war vorteilhaft. Anfangs wirkte seine stilistische Klarheit noch unkonventionell. Das Blatt wendete sich bald. Seine Entwürfe waren hochmodern, während die farbstarke Töpferkunst der vorhergehenden Jahrzehnte nicht mehr dem Zeitgeist entsprach. Trotzdem ist diese Ära für die Unternehmensgeschichte relevant.

kaehler-hammershoi-vase-h100

Als Sohn des Gründers erweiterte Herman A. Kähler bei Auslandsreisen sein Fachwissen. Nach der Übernahme des Familiengeschäfts im Jahr 1875 entschied er sich nicht nur für eine künstlerische Ausrichtung. Er experimentierte mit sogenannten Lüsterfarben. Er tauchte unter anderem eine Vase komplett darin ein. So entstanden auffällige Designobjekte mit metallischem Schimmer, die viel Aufmerksamkeit erregten.

kaehler-hammershoi-vase-h200

Aus heutiger Sicht harmoniert das einstige Bekenntnis zu kräftigen Tönen fabelhaft mit dem geriffelten Purismus. Inzwischen sind deshalb viele Kähler Hammershøi Vasen in ausdrucksstarken Farben und zarten Pastelltönen erhältlich. Außerdem werden die keramischen Accessoires in verschiedenen Größen und Formen angeboten.

Die stilistische Symbiose verweist nicht nur auf zwei wichtige Phasen bei der kreativen Keramikgestaltung. Daraus ergibt sich eine vielfältige Kollektion, die für individuelle Deko-Ideen wie geschaffen ist. Werden die weißen Klassiker beispielsweise mit einem Objekt im satten Pflaumeton kombiniert, wirkt das Ganze sogleich peppiger.

Dänisches Design für schicke Genussmomente

Während seines Lebens fühlte sich Hammershøi dem Familienbetrieb in Næstved stets verbunden. Es scheint demnach angemessen, den renommierten Keramikkünstler mit einer umfangreichen Kollektion zu ehren. Die Serie knüpft aber nicht nur an diesem Detail an. Sie erinnert zugleich an den Töpfer aus Heiligenhafen, der den Grundstein für ein wichtiges Kapitel der skandinavischen Designgeschichte legte. Denn er fertigte nach der Eröffnung der Werkstatt im Jahr 1839 vor allem Gebrauchsobjekte an.

kaehler-hammershoi-salz-und-pferfferstreuer-set

Hans-Christian Bauer entwarf für Kähler Design deshalb auch praktisches Zubehör. Er hält bei seinen Entwürfen an der charakteristischen Profilierung fest, interpretiert sie aber modern. Mit schimmernden Glasuren rundet er das Design edel ab. Dadurch machen funktionale Utensilien wie Salz- und Pfefferstreuer sogar auf der festlichen Dinnertafel eine gute Figur.

kaehler-hammershoi-vase-mini

Vorteilhaft ist, dass der Designer aus Norwegen bei der Zusammenstellung der Keramikserie die verschiedensten Bedürfnisse rund um den Service berücksichtigt. Pfiffig sind zum Beispiel die Mini Kähler Hammershøi Vasen. Damit können Sie die florale Dekoration nach Lust und Laune auf dem Tisch verteilen, ohne den Gästen die Sicht zu versperren.

kaehler-hammershoi-bonbonniere

Durch die optischen Parallelen zwischen den Gebrauchsgegenständen und den Blumenvasen ergibt sich eine elegante Harmonie, die bei allen Anlässen überzeugt. Ebenso gut zu Tisch passt die Hammershøi Bonbonniere.